Musik

Die Grundlage für Tatjanas Beruf ist nicht die Schauspielerei sondern die Musik. Nach dem Abitur nahm sie erfolgreich am Bundeswettbewerb Gesang in Berlin teil. Der erste Platz in der Kategorie A (Musical/Chanson) war ihr sicher. Zusätzlich erhielt sie den Sonderpreis des Deutschen Bühnenvereins für „Die beste Darstellung im Fach Musical“. Mit einem Stipendium der „Oscar und Vera Ritter Stiftung“ in der Tasche begann sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in ihrer Heimatstadt Hamburg.

Tatjanas Karriere begann nicht mit Film und Fernsehen, sondern in den vielen Musicals auf den Bühnen Deutschlands. Im März 1984 bekam Tatjana ihr erstes Engagement in dem Musical „Elvis“. Das Jahr darauf erhielt sie die Rolle ihrer Lieblingsfigur „Anita“ in der „West-Side-Story“. In dem Musical „Anatevka“, welches im Russischen Reich spielt, stellt sie die zweitälteste Tochter „Hodel“ des ortsansässigen Milchmannes dar. Auch als Backgroundsängerin „Alice“ in dem Stück „Ich steig aus und mach ‘ne eigene Show“ begeisterte sie das Publikum. Im Sommer 1986 spielte Tatjana das französische Freudenmädchen „Irma“, das von ihren Freiern nur „La Douce“ genannt wird, in dem gleichnamigen Stück. In Spanien, zur Zeit der Inquisition, spielt das Musical „Der Mann von La Mancha“, in dem sie die Rollen der „Dulcinea/Aldonza“ inne hatte. Als Mädchen mit Berliner Schnauze, welches sich zu einer echten Lady entpuppt, sang sich Tatjana Clasing gleich in mehreren Spielzeiten als „Eliza Doolittle“ aus „My fair Lady“ in die Herzen des Publikums. Auch bei der Uraufführung des Musicals „Wodka-Cola“ 1987 durfte sie nicht fehlen. Eine ihrer Paraderollen, die sie gleich mehrfach gespielt und für die sie viele gute Kritiken bekommen hat, stellt noch immer die Verkörperung von „Sally Bowles“ in „Cabaret“ dar.

Das erste Mal außerhalb eines Musicals lebte sich Tatjana stimmlich in dem Vokal-Quartett „Tact-Elles“ aus. Ebenfalls beeindruckt hat sie mit ihrem Soloprogramm „Alone Together“, welches sie nicht nur in Stuttgart sondern auch in Essen aufführte. In der Spielzeit 2000/2001 gab sie erneut mehrere Musikabende. Mit Big-Band im Rücken führte sie das Programm „That‘s Life“ auf. Darin singt sie große Hits von Judy Garland, Edith Piaf oder Frank Sinatra. Auf ihre eigene, unvergleichliche Art und Weise interpretiert sie Lieder und schafft damit eine eigene kleine Geschichte, die die Höhen und Tiefen des Lebens widerspiegeln.

 
Hörproben aus dem Album "That's Life:

 "All by myself"               "The lady is a tramp"                "Think"